Samstag, 23. September 2017

Smoothie-Saturday #1

Hallo ihr Lieben,
ich bin ganz aufgeregt, denn ab heute wird es eine neue Post-Reihe von mir geben. Auf meinem Instagram-Kanal hatte ich euch schon über mein Vorhaben informiert und ich hatte euch eingeladen, mitzumachen. Leider kam da so gar keine Resonanz. Aber egal, ich mag diese Post-Reihe dennoch starten und würde mich freuen, wenn sich doch noch einige BloggerInnen finden, die vielleicht mitmachen wollen. Natürlich würde ich eure Beiträge dann verlinken. :)

Smoothie-Saturday bedeutet, dass ich möglichst jeden Samstag ein Smoothie-Rezept veröffentlichen möchte. Das kann auf meinem Blog, auf meinem Facebook-Kanal oder bei Instagram sein. Ich trinke nämlich wahnsinnig gern Smoothies und bin immer auf der Suche nach neuen, leckeren Rezepten. Also macht doch gern mit! ♥♥♥


Das Rezept für meinen heutigen Honigmelonen-Avocado-Smoothie hatte ich ursprünglich auf Pinterest gefunden und etwas abgewandelt. :) Das Ergebnis war ein sehr leckerer und erfrischender Smoothie, mit einigen Zutaten, die ich vorher noch nie für einen Smoothie verwendet habe. Yammiiii. :)

ihr benötigt

1/2 Avocado
1/4 Honigmelone
Saft einer halben Limette
150 ml Mandelmilch
200 g Joghurt
1 Esslöffel Agavendicksaft


Die Zubereitung des Smoothies ist natürlich super simpel, denn alle Zutaten werden einfach nur gemixt. Im Anschluss habt ihr einen wunderschönen pastellfarbenen Honigmelonen-Avocado-Smoothie. Ich hätte es selbst nicht geglaubt aber er ist megaaaa lecker. ♥ 


So, das wars auch schon! Mehr gibt es dazu gar nicht zu sagen, außer noch einmal der Aufruf, dass ich mich freuen würde, wenn sich einige von euch finden und mitmachen. Lasst es mich gern wissen. Ihr müsst nicht jeden Samstag mit einem Rezept am Start sein aber ein bisschen gegenseitige Unterstützung ist doch immer klasse. ♥ Ich freue mich auf eure Kommentare. :)

Donnerstag, 21. September 2017

Rezept: Quarkauflauf mit Himbeeren

Hallo meine Hübschen,
ich habe mir ganz fest vorgenommen, dass es auf meinem Blog wieder mehr eigene Beiträge geben soll, wie ich euch letztens schon berichtet hatte. Und dazu zählen natürlich auch Rezepte. Solche Beiträge habe ich nämlich schon immer gern gezeigt, jedoch irgendwie vernachlässigt. Aber heute geht es nun endlich mal wieder lecker zur Sache und deswegen gibt es einen ganz einfachen aber leckeren Quarkauflauf mit Himbeeren. ♥


Letztens hatte ich mal wahnsinnig Appetit auf etwas Süßes und da kam mir ein Quarkauflauf in den Sinn. Schon bei dem Gedanken daran, lief mir das Wasser im Mund zusammen. Also habe ich etwas herumexperimentiert und entstanden ist eine wirklich leckere Süßspeise. Dafür benötigt ihr noch nicht einmal viele Zutaten und selbst Kochmuffel müssen nicht lange in der Küche herumwerkeln. Und übrigens schmeckt der Auflauf warm am besten. Er eignet sich aber auch perfekt für die Arbeit/die Schule für den nächsten Tag.


diese Zutaten benötigt ihr

2 Eier
65 g Zucker
1 Packung Vanillezucker
250 g Magerquark
50 g Mehl
25 g Weichweizengrieß
25 g Butter
50 ml Milch
jede Menge Himbeeren

Natürlich könnt ihr für euren Quarkauflauf auch anderes Obst oder gar kein Obst verwenden, das ist euch überlassen. Ich hatte noch TK-Himbeeren da und habe gleich den Rest davon verwertet, weswegen die Oberfläche des Auflaufes größtenteils aus Himbeeren besteht. :D


so wird der Quarkauflauf zubereitet

Schritt I: Zunächst trennt ihr das Eigelb vom Eiweiß und schlagt das Eiweiß steif.

Schritt II: In einer anderen Schüssel schlagt ihr die Butter, den Zucker, den Vanillezucker zu einer schaumigen Masse auf. Dort wird im Anschluss noch das Eigelb, der Quark und schließlich der Grieß untergerührt.

Schritt III: Das steifgeschlagene Eiweiß hebt ihr nun vorsichtig unter die Quarkmasse. 

Schritt IV: Als nächstes wird alles in eine Auflaufform verteilt. Nun könnt ihr nach Belieben euer Obst darauf verteilen und danach wandert der Auflauf bei 180° C für ca. 45 Minuten in den Backofen.


Mhhh, was sagt ihr? Klingt doch köstlich oder? Also ich habe den Quarkauflauf ganz neu für mich entdeckt und ihn sogar schon mit Aprikosen zubereitet. Das schmeckt auch richtig gut. Probiert das Rezept doch gern einmal aus und lasst es euch so richtig schmecken. :)

Habt ihr schon einmal Quarkauflauf zubereitet?

Dienstag, 19. September 2017

Review: L'Oreal Botanicals Fresh Care - Geranie

Hallo ihr Herzies,
die Bilder für dieses Review schlummern schon seit einer gefühlten Ewigkeit auf meiner Festplatte und irgendwie wollte ich sie gerade löschen und dachte mir, dass ich diesen geplanten Post einfach mal über Board werfe. Aber das wäre doch schade, um diese Bilder also poste ich doch ein kurzes Review zum Shampoo. :)


Genau, ihr habt richtig glesen, ich stelle euch lediglich das Shampoo vor. Denn ich muss gestehen, dass ich das Glanz-Elixier, also das kleine Fläschchen, verschenkt habe, da ich es letztlich einfach nicht benutzt habe und meine Freundin es besser gebrauchen konnte. Demnach kann ich dazu schlecht meine Meinung mitteilen, würde mich aber trotzdem freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen mitteilt. So, nun aber zum Eingemachten. Seit langer Zeit sind nun schon die L'Oreal Botanicals Fresh Care-Produkte auf dem Markt. Durch die gofeminin-Box aus dem Monat April hatte ich die Möglichkeit beide - in meinem Fall nur das Shampoo - zu testen.


○○○ L'Oreal - Botanicals Fresh Care - Shampoo - Geranie - für glanzloses oder coloriertes Haar - 400 ml - 7,95 € ○○○


Optisch finde ich die Flasche sehr schön, schon ein Hingucker. Toll ist auch der sehr praktische Pumpspender. Die Flasche ist ziemlich groß aber trotzdem ist der Preis ganz schön happig. Sehr gut ist allerdings, dass die Flasche aus recyceltem Material besteht.


○○○ Produktversprechen ○○○

Ich hatte es oben bereits aufgezeigt, das Shampoo ist sowohl für glanzloses als auch für coloriertes Haar geeignet. Falls ihr eurem Haar also mehr Glanz verleihen wollt, sollte das Shampoo das Richtige für euch sein. Zudem verspricht L'Oreal, dass keine Silikone, Parabene und Farbstoffe enthalten sind. Und letztlich soll unserem Haar Feuchtigkeit gespendet werden. Das klingt ja zunächst einmal alles ganz gut.


○○○ Awendung & Duft ○○○

Zur Anwendung ist auf der Flasche vermerkt, dass man drei (!!!) haselnussgroße Portionen im feuchten Haar verteilen soll. Danach soll man das Shampoo gründlich ins Haar einkneten und aufschäumen lassen, den Duft genießen und schließlich gründlich ausspülen. Aprospos Duft, der hat mir wirklich ganz gut gefallen, muss ich sagen. Er roch frisch und blumig. Nach der Haarwäsche duftete mein Haar aber leider nicht mehr danach. Drei haselnussgroße Portionen finde ich übrigens völlig übertrieben. Bei mir hat die Menge von zwei Pumpstößen ausgereicht.


○○○ Inhaltsstoffe ○○○

Ein kurzer Blick auf die Inhaltsstoffe bei Codecheck verrät, dass wir es mit positiven, leicht bedenklichen und bedenklichen Inhaltsstoffen zu tun haben. Die positiven, unbedenklichen Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass das Haar leicht kämmbar, glänzend und geschmeidig ist und mit Feuchtigkeit versorgt wird. Doch viel spannender sind die leicht bedenklichen sowie bedenklichen Inhaltsstoffe, welche möglicherweise toxisch wirken können, potentielle Allergene beinhalten, die Barrierefunktion der Haut schwächen und möglicherweise Hautirritationen hervorrufen können. Mhhh, das überzeugt mich leider nicht so ganz.


Und dieses Glanz-Elixier habe ich nun nicht getestet. Da ich das Shampoo nicht so gut fand, wollte ich das Elxier letztlich auch nicht mehr ausprobieren. Also habe ich es verschenkt, doch wie ist eure Meinung dazu?

○○○ Mein Fazit zum Shampoo ○○○

Das Shampoo hat zunächst einmal seinen Zweck erfüllt, nämlich mein Haar gesäubert. Den Duft empfand ich während des Haarewaschens sehr gut, danach war er leider nicht mehr wahrzunehmen. Die Aufmachung der Flasche, die Flaschenform und letztlich den Pumpspender finde ich richtig klasse. Doch leider konnte mich das Botanicals Shampoo Geranie trotzdem nicht überzeugen. Mein Haar hat nicht mehr geglänzt als sonst. Eine besondere Pflegewirkung konnte ich auch nicht verspüren und zudem sind meine Haare sehr schnell fettig geworden. Daher ist mir der Preis einfach zu hoch, denn da gibt es weitaus bessere Produkte mit viel besseren Inhaltsstoffen.

Habt ihr schon Produkte aus der L'Oreal Botanicals Reihe ausprobiert? Wie sind eure Erfahrungen?



Freitag, 15. September 2017

Meine Tipps: Müsli selber mischen

Hallo ihr Herzchen,
ich weiß ehrlich gesagt gar nicht so genau, wo ich anfangen soll zu berichten. Ich möchte euch heute einerseits eine meiner liebsten Müslimischungen zeigen, ein paar Tipps geben und auch ein Buch vorstellen, welches ich total gern mag.


Ich liebe es zu frühstücken. Für mich wäre es undenkbar, ohne Frühstück aus dem Haus zu gehen. Gern habe ich dahingehend etwas Abwechslung aber Frühstück MUSS sein. Und ja, ich mische mein Müsli selber. Zwar müsste ich mir diese "Arbeit" nicht machen, da es etlich viele Produkte zu kaufen gibt aber gerade die Produkte von mymüsli finde ich etwas überteuert, auch wenn sie lecker sind. Also kaufe ich mir meine Zutaten selbst und mische meine eigenen Müslis. Das ist mir sowieso lieber, denn so kann ich nach Herzenslust variieren.


Übrigens kaufe ich mir einen Großteil meiner Zutaten bei Rossmann (mitunter auch bei dm). Da Rossmann jedoch näher liegt und die Auswahl an Bio-Produkten wirklich gut ist, finde ich dort alles, was ich für mein Müsli benötige. Letztens habe ich mir beispielsweise meine geliebte 5-Korn-Basis-Flockenmischung sowie Dinkelflakes und ein Schoko-Crunchy Müsli gekauft.

Für das Zusammenmischen eures Müslies benötigt ihr ein großes Behältnis, damit ihr alles unterkriegt. :) Die Basis-Flockenmischung nutze ich übrigens am liebsten, weil dort eben ganz verschiedene Vollkornflocken enthalten sind. Vollkornprodukte sind gesund und halten lange satt.


Das Schoko Crunchy Müsli mag ich sehr gern - auch pur. Aber letztlich ist eine so kleine Packung einfach immer so schnell aufgebraucht, dass ich es nun lieber zu allen anderen Zutaten mische. Zumal meine Mischung nicht so süß ist.

Ich mag crunchiges Müsli eigentlich viel lieber und habe auch schon einmal probiert, selbst welches herzustellen aber es ist mir leider nicht gelungen. Habt ihr Tipps? Bei mir darf es nämlich gern etwas knuspern. So lange ich also noch kein perfektes Rezept zum Selberherstellen gefunden habe, bleibe ich bei dieser Crunchy-Mischung.


Die Dinkelflakes von ener Bio habe ich erstmals ausprobiert, sie knuspern ebenfalls ganz wunderbar. :) So, nun zurück zum Müsli, natürlich könnt ihr eure Zutaten nach Herzenslust zusammenmischen. Ich habe noch gepufften Quinoa sowie Chiasamen untergemischt. Das Ganze ergibt dann diese tolle Mischung:


Wie ich darauf gekommen bin, mir mein Müsli selbst zu mischen? Die Anregungen dazu bekam ich aus dem Buch "Amazing Grains". Darin sind nämlich wahnsinnig viele und vor allem schöne Rezepte mit Getreide enthalten. Unter anderem sind in dem Buch auch verschiedene Müslivariationen zum Selbermachen zu finden - großartig! Zwar entspricht meine Mischung keiner der Rezepte aber Anregungen hole ich mir dennoch sehr gern.


Müsli süßen - Das geht übrigens am besten mit frischen (Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, Banane oder Apfel) oder getrockneten Früchten (Cranberries, Kirschen oder Aprikosen). Beides schmeckt unglaublich lecker. Allerdings könnt ihr auch Ahornsirup oder Honig zum süßen verwenden.

Nussmischungen - Hier könnt ihr beispielsweise noch Cashewkerne, Mandeln, Walnüsse oder Erdnüsse hinzugeben.

Außerdem lassen sich prima verwenden: Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Leinsamen, Sesam, Kokosraspeln oder Kakaosplitter. Gern könnt ihr auch das Klara Kopf-Gewürz von Sonnentor untermischen - lecker sage ich euch. ♥



So ein Müsli eignet sich natürlich auch hervorragend als Topping für Pudding oder andere Leckereien. Des Weiteren könnt ihr euer Müsli mit Milch oder Pflanzenmilchprodukten genießen. Was ich auch sehr gern mag, ist, meinen Joghurt mit Müsli aufzupeppen. Wie ihr seht, hier sind euch keine Grenzen gesetzt.


So nun habe ich euch ein paar Tipps für eure Müslimischungen verraten. Sobald ich eine neue Mischung gemacht habe, werde ich sicherlich nochmals darüber berichten. Ich finde, so ein selbst zusammengestelltes Müsli schmeckt jedenfalls viel besser als gekaufte Fertigmischungen. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, die Zutaten zu kombinieren. Nicht zuletzt kann ich euch natürlich das Buch "Amazing Grains" von Ghillie James ans Herz legen, denn dort bekommt ihr allerhand tolle Rezepte rund um die Getreideküche. ♥

Mixt ihr euer Müsli selbst? Was frühstückt ihr?

Montag, 11. September 2017

Review: Garnier SkinActive - Matcha-Kaolin Mask

Ihr Herzchen,
manchmal gibt es so das ein oder andere Produkt, dass bei mir rumlümmelt und es einfach eine gefühlte Ewigkeit dauert, bis ich es mal benutze bzw. darüber einen Blogpost verfasse. Genau so erging es mir mit dieser (damals noch neu erschienenen) Garnier SkinActive Gesichtsmaske. Sie flatterte zu mir nach Hause, ich knipste Bilder und stellte sie zu meinen "zu testenden Produkten". Und dort stand sie und stand sie und ... . Einen Grund dafür gab es eigentlich gar nicht. Nun habe ich sie aber endlich ausprobiert und möchte gern darüber berichten. :)


Aber mal ehrlich, wer unter euch BloggerInnen kennt solche Situationen auch? Das würde mich doch wirklich interessieren. :) Dabei hatte die Matcha-Kaolin Mask mich von Anfang an gereizt. Die Sorte klingt gut, Masken von Garnier verwende ich sowieso gern und ein ansprechendes Design hat die Verpackung ebenfalls. Apropos, wie gefällt euch eigentlich das Design der SkinActiv Maske? Also ich finde, dass die Verpackung toll aussieht - sehr ansprechend, farblich toll gestaltet, die Sorte der Maske harmoniert perfekt mit dem Design und es wirkt sehr erfrischend auf mich. Letztlich bekomme ich einfach Lust, die Gesichtsmaske zu testen.


Die Packung ist leider nur für eine einmalige Anwendung gedacht, was ich etwas schade finde. Enthalten sind 8 ml und der Preis liegt bei um die 0,75 €, was ich doch als einen sehr angenehmen Preis empfinde. :)

Die Gesichtsmaske ist für fettige Haut sowie Mischhaut geeignet. Sie enthält Matcha Tee und Tonerde.


○○○ Produktversprechen ○○○

Die Matcha-Kaolin Gesichtsmaske ist - wie ich schon sagte - für fettige Haut und Mischhaut geeignet. Sie hat eine reinigende Wirkung und soll für einen umgehend ausgeglichenen sowie mattierenden Teint sorgen.

○○○ Anwendung ○○○

Zunächst reinigt ihr eure Haut wie gewohnt. Danach tragt ihr großzügig die Maske auf und das könnt ihr im wahrsten Sinne des Wortes "großzügig" machen, denn da die Maske lediglich für eine Anwendung gedacht ist, ist auch genügend Produkt enthalten. Nach einer Einwirkungszeit von 10 bis 15 Minuten könnt ihr die Maske wieder abwaschen. Ich nutze dafür meist einen Waschlappen oder schlüpfe direkt ganz unter die Dusche. :)


○○○ Inhaltsstoffe ○○○

Und somit sind wir auch schon bei dem Teil der Inhaltsstoffe angekommen. Hier - bei Codecheck - könnt ihr sie einsehen. Es sind zunächst viele gute Inhaltsstoffe aufgelistet. Sie spenden der Haut Feuchtigkeit, haben eine reinigende Wirkung. Zudem sind Stoffe enthalten, welche die Haut in einen insgesamt guten Zustand bringen sollen, sie geschmeidig machen. Es ist übrigens Menthol enthalten, was sich meines Erachtens nach deutlich bemerkbar gemacht hat. Des Weiteren sind leicht bedenkliche und auch bedenkliche Inhaltsstoffe vorhanden. Diese können beispielsweise toxisch wirken, Allergien auslösen oder die Barrierefunktion der Haut stören.


○○○ Meine Meinung ○○○

Die Maske hat eine grünliche Farbe und einen erfrischenden Duft, welcher mir wirklich sehr zugesagt hat. Die Konsistenz der Maske war angenehm. Sie war nicht sonderlich cremig aber auch nicht sehr flüssig. Eine leicht schaumige Konsistenz konnte ich durchaus feststellen, aber wirklich nur minimal. Verteilen/Auftragen ließ sich die Maske problemlos. Jedoch war Das Gefühl auf der Haut nicht so angenehm. Ich empfand die Maske als brennend, was vermutlich an dem sehr erfrischendem Menthol lag. Ich konnte sie jedenfalls gar nicht richtig genießen, weil meine Haut spannte und brannte. Das Abnehmen der Maske war problemlos. Meine Haut fühlte sich danach gereinigt und mattiert an. Sie klärt die Haut und bringt Pickel schneller zum Abheilen, sodass ich die SkinActive Maske von Garnier eigentlich für ganz gut finden würde. Aber dieses Gefühl auf der Haut hat mir dann letztlich leider nicht so zugesagt, weswegen ich sie mir nicht noch einmal kaufen würde. Es gibt allerdings noch vier weitere Masken. Daher würde ich mich lieber noch etwas durch das Sortiment testen. :)

Wie seht ihr das, hat euch die Maske gefallen? Welche der Garnier SkinActive Gesichtsmasken könnt ihr empfehlen?


Samstag, 9. September 2017

Random ○ Random ○ Random

Ihr Hübschen,
es haben sich wieder ein paar Bilder angesammelt, welche perfekt in einen neuen Random-Post passen. Bei mir ist das ja oftmals so, dass ich einerseits Random-Posts liebe, allerdings auch immer mal wieder ein paar Themen/Bilder habe, die ich sonst nicht so richtig unterzubringen weiß. Also muss ein Random-Post her. :) Wollen wir doch auch gleich mal loslegen. :)


Produkttest - Als erstes möchte ich euch gern mal die belixos protect Tagescreme vorstellen. Bei Instagram hatte ich sie euch bereits gezeigt. Ich durfte nämlich ein Review für "Der-Beauty-Blog" schreiben und dort wurde mein Beitrag vor einiger Zeit online gestellt. Hier könnt ihr euch mal dahin klicken. Besonders positiv ist mir der LSF 15 aufgefallen. Aber auch sonst hat sie einen guten Eindruck hinterlassen. Werft gern mal einen Blick in den Post, ich würde mich freuen. ♥
 

Enttäuschung pur -  Wo fange ich am besten an? Wobei, es gibt gar nicht so viel zu sagen. Dieser essence longlasting lipliner ist eine wahre Fehlproduktion. Schon beim ersten Ansetzen des Liners brach die Spitze ab. Das passierte mir bei diesem Lipliner noch weitere Male. Zudem lässt sich die Miene viel zu leicht und meist auch zu weit rausdrehen, jedoch rutscht die Mine auch nicht wieder zurück. Hinzu kommt, dass die Mine viel zu locker in dem dafür vorgesehenen Schaft sitzt. Kurz und knapp: der Lipliner ist nicht zu gebrauchen. Sehr Schade!


Bücherliebe - Ja, ich liebe Bücher und ja, ich leihe sie mir größtenteils in der Bibliothek aus. Letztens war es mal wieder an der Zeit, Nachschub zu holen und da sind doch direkt ein paar tolle Bücher zu mir nach Hause gewandert. Ich handhabe es immer so: Sollte mir letztlich ein Buch doch so richtig, richtig gut gefallen, kaufe ich es mir sowieso selbst. Aber vorerst leihe ich den Großteil meiner Bücher aus. Und ihr so? Mit dabei sind übrigens Liebesromane, Bücher mit kulturellen Hintergründen, Reiseführer (ich plane eine Reise mit meiner lieben Schwester), biografieähnliche Bücher und andere. Ich freue mich schon aufs Schmöckern. :) Auf Instagram hatte ich euch in meinen Stories schon ein paar gezeigt. Einige haben mir wirklich so gut gefallen, dass ich sie euch noch vorstellen werde. :)


Das war Cash-Back - Haha, ja, leider ist die Aktion bereits beendet aber zeigen möchte ich euch die leckere Marmelade dennoch. Zentis hat nämlich klasse Produkte im Sortiment und vor kurzer Zeit durfte man eine Sorte gratis testen. Das habe ich natürlich gemacht. Es hat auch alles wieder ganz wunderbar geklappt. Und geschmeckt hat die Konfitüre auch - yammi. Ich liebe Erdbeer-Marmelade. ♥ Bei Gelegenheit kaufe ich mir die Sorte nach.


Liebling - Meine Ausbeute von Rossmann hatte ich euch ja bereits gezeigt. Da waren ein paar Lipliner dabei und prompt entpuppte sich einer als mein neuer Liebling. Der essence ultra last lipliner gefällt mir wirklich sehr gut. Mir persönlich sagt die Nuance "01 lavender blender" total zu - ein hübscher, gräulicher Lila-Beeren-Farbton! Wie ich ihn liebe. ♥ Auch die Haltbarkeit ist wirklich hervorragend. Zudem ist der Liner nicht so hart und lässt sich sehr gut auftragen. Ich würde sagen, ich bin rundum überzeugt. Übrigens weiß ich gar nicht, ob er das Sortiment verlässt, da er reduziert war. :)


New In - Neu gekauft habe ich mir auch diese Melissen Tagescreme. Ich hatte mich vorab im Internet dazu belesen und gesehen, dass Melisse gegen Milien helfen soll. Also dachte ich mir, probiere ich eine Tagescreme aus, in der Melisse enthalten ist. By the way -  Dr. Hauschka finde ich sowieso super. Wie auch immer, an sich finde ich die Creme super aber irgendwie hatte ich mir mehr erhofft. Ich habe sie sehr gut vertragen, was ich der Creme schon mal hoch anrechne. Zudem handelt es sich um eine augleichende Creme für Mischhaut, was ich befürworten kann. Nur mit den Milien habe ich nach wie vor meine Problemchen, da konnte mir die Creme leider nicht helfen.


Notizbuchliebe - Hihi, ich habe nicht nur eine Liebe für Bücher zum Lesen, sondern auch für Notizbücher. Als letztens die obengezeigte Creme von belixos bei mir eintrudelte, lag noch dieses kleine Notizbuch bei, von dem ich vorher wirklich gar nichts wusste. Das war vielleicht eine Freude, denn Notizbücher (und vor allem so hübsche) kann ich immer sehr gut gebrauchen. Mir gefällt die Aufmachung sehr und naja, vielleicht könnt ihr euch ja schon denken, dass "sass & belle" noch mehr großartige Dinge in ihrem Shop haben. ♥


Neuer Liebling - Bei mir zog ein neuer Zoeva Pinsel - genauer gesagt, die 141, ein Foundation-Pinsel - ein. Ich benutze ihn seither täglich und liebe ihn. Mit ihm lässt sich meine zickige Foundation sehr gut einarbeiten und das Ergebnis sieht einfach nur toll aus. Ich bin richtig begeistert. Zoeva ist in jedem Fall sein Geld wert, das habt ihr ja auch sicher nicht zum ersten Mal gehört. :) Der Pinsel haart überhaupt nicht und verschluckt auch keine Foundation. Ich bin soooo angetan, ein Prachtstück ist das.

Sooo, ihr Lieben, das war nun auch schon wieder mein Random-Post. Vielen Dank fürs Lesen, lasst mir gern ein paar Kommentare da. ♥♥♥

Mittwoch, 6. September 2017

Review: Maybelline Super Stay Matte Ink

Hallöchen ihr Herzies,
ich falle direkt mit der Tür ins Haus: ich durfte einen der neuen Maybelline Superstar Matte Ink testen. Woaaah, wie ich mich da gefreut habe, könnt ihr euch sicher vorstellen. ♥ Bisher hatte ich lediglich mit den 24-Stunden Super Stay Lippenstiften meine Erfahrungen gemacht und die waren ziemlich gut. Genauer gesagt, habe ich die Super Stay Lippenstifte geliebt und liebe sie noch immer. Nun wird es aber bald eine Neuheit von Maybelline geben: die Super Stay Lippenstifte in matter Optik. Das nenne ich mal tolle Neuigkeiten. :)


Ich habe mich in den Drogeriemärkten umgeschaut und musste feststellen, dass der Matte Ink bisher noch nicht erhätlich istoder habe ich ihn übersehen, da einige von euch ihn ja bereits gesichtet haben??? :) Lange wird es aber sicher nicht mehr dauern, bis sie hier erhältlich sind - hoffe ich zumindest. ♥

Testen durfte ich ihn übrigens durch das liebe Team vom gofeminin-Bloggerclub. ♥ Herzlichen Dank, ich freue mich noch immer riesig.


○○○ Mein erster Eindruck ○○○

Der Super Stay Matte Ink kommt in einer ganz schlichten Verpackung daher. Je nachdem, welche Farbe ihr wählt, ist in dieser Nuance der untere Teil der Hülse gestaltet. Ansonsten findet ihr auf der Hülse den  angezeigten Schriftzug und das wars - schlicht aber schön. Mir gefällt das Design. Manchmal benötigen Produkte eben doch nicht so viel Schnickschnack. Die Kappe lässt sich abschrauben und dementsprechend fest verschließen. Wie ihr vielleicht herauslesen könnt, ist der erste Eindruck wirklich sehr gut. Ich war jedenfalls ziemlich angetan.


○○○ Das Produktversprechen ○○○

Wie wir ja alle schon bemerkt haben, sind matte Lippenstifte schon eine ganze Weile ziemlich angesagt. Mir kommt es fast so vor, als wäre der Hype schon wieder etwas verflogen. Komisch, warum Maybelline dann erst jetzt den Matte Ink auf den Markt bringt. Wie auch immer, dieser soll jedenfalls ein komplett mattes Finish zaubern, das bis zu 16 Stunden halten soll. Zudem wird eine intensive Farbintensität versprochen. Mit dem innovativem Applikator soll ein präziser und leichter Auftrag möglich sein, trotz der cremig-flüssigen Formel.


○○○ Die Nuancen ○○○

Ich habe die Farbe "20 - Pioneer", ein wunderschönes Rot, zum testen erhalten. Zwar besitze ich bereits unzählige rote Lippenstifte aber irgendwie gefällt mir Pioneer besonders gut. Daneben gibt es noch neun weitere Nuancen. Darunter verstecken sich sowohl nudefarbene als auch dunklere Farbtöne. Hier könnt ihr mal reinschlunzen. :)


○○○ Der Applikator & der Auftrag ○○○

Mit solchen Applikatoren bin ich bereits vertraut und habe dahingehend bisher nur positive Erfahrungen machen können. Der Applikator ist sehr stabil, also nicht beweglich. Zudem besteht er aus einem kleinem Schwämmchen, welches den Lippenstift an die Lippen abgibt. Das funktioniert übrigens ganz hervorragend. Mit dem Applikator lässt sich wirklich sehr präzise arbeiten. Da die Farbe so intensiv ist, gehört allerdings dennoch etwas Übung dazu, nicht über die Lippen hinauszumalen. Hier braucht es also etwas Geduld. Ansonsten gestaltet sich das Auftragen aber wirklich seeeeehr gut, einfach und schnell.


Schaut euch nur dieses schöne, kräftige Rot an! Es ist wunderschön. ♥ Ich bin total verliebt in die Farbe. Wie ihr erkennen könnt, ist die Farbe wirklich sehr intensiv, deckt hervorragend und wirkt keinesfalls fleckig.


○○○ Finish & Haltbarkeit ○○○

Als ich den Matte Ink aufgetragen habe, war das Finish zunächst etwas glänzend. Hinzu kam, dass er sich auf den Lippen etwas klebrig anfühlte. Doch nach einer kurzen Trockenzeit, war der Matte Ink in meine Lippen eingezogen. Das Finish war komplett matt - aber so richtig, richtig matt - und das klebrige Gefühl war verschwunden. Wie ich es von den Super Stay Lippenstiften nicht anders gewohnt bin, ist die Haltbarkeit sehr gut. Genauso verhält es sich auch bei den matten Neuheiten. Sie überstehen Trinken und Essen und halten mehrere Stunden auf den Lippen - nicht unbedingt 16 Stunden aber dennoch eine ganz schön lange Zeit.


○○○ Mein Fazit ○○○

So viel brauche ich gar nicht mehr sagen, glaube ich. Ich bin einfach nur rundum begeistert. Für unter 10 € bekommt ihr einen richtig tollen, matten Lippenstift. Die Auswahl an Farben finde ich klasse, da würde ich mir sogar noch eine Erweiterung wünschen. Der Auftrag gelingt präzise, erfordert trotzdem ein wenig Übung, denn ihr müsst den Matte Ink sehr genau auftragen (woran ich mitunter noch etwas scheitere, allerdings bei jeglichen Lippenstiften). Die Farbabgabe ist hervorragend. Der Lippenstift zaubert ein deckendes, intensives, gleichmäßiges und mattes Finish. Zudem ist die Haltbarkeit sehr gut und vor allem langanhaltend. Ich bin auf ganzer, ganzer Linie überzeugt und möchte mir definitiv noch mehr Nuancen zulegen. Hoffentlich sind die dunklen Matte Ink Super Stay Lippenstifte genauso hübsch. ♥

Was sagt ihr zum Maybelline Matte Ink? Habt ihr ihn schon gesehen bzw. ausgetestet?





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...