Samstag, 17. Februar 2018

Schreibtischunterlage & To-Do-Listen-Liebe

Meine Lieben,
vielleicht geht es euch ja genauso so wie mir: Ich liebe die kleinen Dinge des Lebens und ich liebe es, meinen Alltag zu strukturieren - nicht immer, aber oft. Ich kann mich an kleinen Dingen einfach wahnsinnig erfreuen, wie z. B. an Blümchen & anderen Pflanzen, hübschen Notizheftchen, tollen Tapes oder eben wunderhübschen Schreibtischunterlagen. *-* Heute möchte ich euch auf eine Reise mitnehmen und euch beispielhaft zeigen, wie ich mit meiner wunderhübschen Schreibtischunterlage von unikatis* meine Woche strukturiere. Es hat einen Touch von einem Bullet Journal. :)


○○○ Bullet Journal, Kalender, Notizbücher und Schreibtischunterlage ○○○

Aprospos Bullet Journal - ich finde sowas ja richtig interessant und spannend. Bisher habe ich mir allerdings noch keins angelegt. Ich besitze einen Taschenkalender und jede Menge anderer Notizbücher, die wiederum viele Bullet Journal-Inhalte besitzen. Für Zuhause wollte ich mir schon länger eine schöne Schreibtischunterlage gönnen, allerdings eine, die genügend Platz bietet, um noch eigene Inhalte beizufügen. Das alles reicht mir vorerst aus, sodass ich von einem "richtigen" Bullet Journal noch Abstand nehme. Dennoch interessiert mich das Thema.


○○○ Schreibwarenliebe ○○○

Nicht nur das Schreiben an sich gefällt mir wahnsinnig gut. Ich habe zugleich eine Liebe für tolle Schreibwaren. So stieß ich vor nicht allzu langer Zeit auf die wundervolle Manufaktur "Unikatis" - eine Manufaktur für kleine Dinge. Weiter unten stelle ich sie euch noch näher vor.

Ich sage euch, dort findet ihr die schönsten Dinge und eben meine tolle Schreibtischunterlage vereint mit wunderhübschen Monstera-Blättern! *_* ♥♥♥


○○○ unikatis - Manufaktur für feine Dinge ○○○

Ganz besonders jene unter euch, die Schreibwaren, Bilder, Pflanzenmotive und Letterings lieben, kommen bei Unikatis auf ihre Kosten. Ihr werdet staunen, was es dort Schönes zu kaufen gibt. Unikatis ist eine Manufaktur, deren Produkte von Kathrin selbst entworfen sind und dadurch besonders viel Charme und Individualität aufweisen. Alle Sachen sind bis ins kleinste Detail wunderschön designt. ♥ Ihr solltet unbedingt überall vorbeischauen:

ShopBlog Instagram


○○○ unikatis - das Sortiment ○○○

Wie bereits oben erwähnt, bietet unikatis viele wunderhübsche Sachen an, wie z. B.

♥ handgezeichnete Letterings
♥ Fotografien
♥ Kunstdrucke auf Papier sowie auf Holz
♥ Schreibwaren: Notizbücher, Rezepthefte, Notizblöcke
♥ Kalender
♥ Geschenkpapier
♥ handbedruckte Textilien


Ich - als Pflanzenlieberhaberin - zeige euch nun meine wundervolle Schreibtischunterlage. Ich bin wirklich stolz darauf. :)

Es gibt sie in drei verschiedenen Varianten - als A2- oder A3-Format und in der Variante mit einem Kalender. Ich bin mit meiner Schreibtischunterlage im A3-Format und ohne Kalender sehr zufrieden. So habe ich genügend Platz, jedes Blatt nach Herzenslust zu gestalten.


Die Unterlage hat insgesamt 50 Blätter und ist fußgeleimt. Das bedeutet, sie ist am unteren Rand geleimt, sodass nicht andauernd die Seiten umstülpen, wenn man am Schreibtisch arbeitet. Super praktisch! Außerdem ist sie Unterlage mit einen wunderhübschen Grünpflanzen-Print (Monsteraaaaaa) versehen. Der Kostenpunkt liegt bei 14,00€.


Es gibt insgesamt sechs Spalten. Samstag und Sonntag sind auf eine Spalte "Wochenende" zusammengefasst, was mich persönlich nicht stört, denn am Wochenende versuche ich mir so wenig wie möglich vorzunehmen. Daher passt auch der bereits vorgedruckte Vermerk "TO DO WANT TO DO" sehr gut.


Wie ihr seht, ist drum herum noch genügend Platz, um eben mit Tapes oder anderweiten (To-Do-)Listen bzw. Notizen zu arbeiten. Zudem könnt ihr die Seiten natürlich auch mit Zitaten oder Kalendern versehen. Euren Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Inspirationen hole ich mir immer durch Bullet Journal-Beiträge. :)


Hier seht ihr nun meine Übersicht, die ich von Woche zu Woche individuell gestalte, insofern es meine Zeit zulässt. Sollte ich am Wochenende keine Zeit haben, um meine kommende Woche zu strukturieren, greife ich lediglich auf meinen normalen Kalender/Planer oder meine normalen To-Do-Listen zurück. Ansonsten aber nutze ich liebend gern meine neue Schreibtischunterlage, die mir einfach soooo gut gefällt.

Bei mir ist auf jeden Fall das Datum vermerkt und es ist Platz für meine "Ideen der Woche". Zudem notiere ich mir Rezeptideen, die ich auf Blogs oder bei Instagram entdecke. Natürlich darf auch mein Speiseplan nicht fehlen. Dann wird meine Woche durchstruktueriert und ich notiere mir bereits bekannte Termine und To-Do's. Am Wochenende notiere ich mir nur das Allernötigste, denn da mag ich es lieber spontan bzw. gönne mir auch mal bisschen Chillzeit. ;) Im Laufe der Woche werden die Spalten dann natürlich noch voller, insofern noch weitere Sachen anstehen. Nicht zuletzt darf natürlich ein kurzer geletterter Spruch nicht fehlen.


Mir hilft ein solcher Plan sehr, um die Übersicht zu behalten. Zudem mag ich es sehr, immer alles im Blick zu haben und meine To-Do's abzu"haken". Schon allein rein optisch liebe ich diese Schreibtischunterlage. Sie bringt meine Augen jeden Tag zum leuchten. Ich bin wahnsinnig zufrieden mit ihr und kann sie euch als tolle Alternative zum Bullet Journal empfehlen. :) Allerdings habe ich bei unikatis noch weitere tolle Sachen gefunden, die ich unbedingt haben muss und die bereits auf meiner Wunschliste stehen. ♥

Kennt ihr "unikatis" schon? Nutzt ihr auch so hübschige Schreibtischunterlagen?

*Produkt wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt, was keinesfalls meine persönliche Meinung beeinflusst - Beitrag enthält Werbung





Mittwoch, 14. Februar 2018

Buchvorstellung: Handlettering Alphabet - Tanja "Frau Hölle" Cappell

Hey, hey,
heute stelle ich euch nun endlich, endlich das wundervolle Buch von Frau Hölle vor. Ich freue mich ja so sehr. Denn als ich im September mit dem Lettering angefangen habe, war schnell klar, dass ich das "Handlettering Alphabet" von Frau Hölle unbedingt haben muss - zumal es ziemlich hilfreich sein sollte. Nun bin ich stolze Besitzerin und möchte euch einen Einblick geben bzw. verraten, ob es für AnfängerInnen wie auch Fortgeschrittene geeignet ist.


○○○ Erster Eindruck ○○○


Wer mit dem Hand Lettering beginnen möchte, kommt um die liebe Frau Hölle nicht herum, glaube ich zumindest. Als ich mit diesem Hobby angefangen habe, bin ich ziemlich schnell auf ihren Blog und all ihre anderen Kanäle gestoßen. Dabei ist mir ihr wunderhübsches Buch nicht entgangen und schnell war klar, ich muss es haben. Schon allein von außen ist es wunderhübsch anzusehen. Der aquarellierte Hintergrund mit dem hübschen Lettering ist einfach wunderschön. Hinzu kommt die tolle Farbkombi aus Rosa und Gold! Mir hat das Buch sofort gefallen. Auch innen ist es mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet. Erschienen ist das Buch über den EMF-Verlag. Es hat 143 Seiten, enthält zwei Poster mit Schrift-Vorlagen, ist wahnsinnig hilfreich und kostet 19,99 €. Für den Preis lohnt sich der Kauf allemal. :)


Ein Blick in das Inhaltsverzeichnis...

Das Buch wird mit einem Vorwort von "Frau Hölle" eröffnet, danach folgt die Einleitung. Die weiteren Kapitel sind in die jeweiligen Lettering-Formen unterteilt, also in Hand Lettering, Brush Lettering, Kalligraphie und schließlich in Digital Lettering. Die Kapitel sind insgesamt sehr gut und sehr übersichtlich strukturiert, sodass ich hinsichtlich des Materials, Aufwärmübungen sowie der Handhabung alles genaustens erfahre. Das ist sehr, sehr hilfreich!


Im letzten Kapitel stellt Frau Hölle dann noch einige Projekte vor, welche ganz tolle Inspirationen bieten. Wie bereits oben erwähnt, ist hierbei mit sehr viel Liebe zum Detail gearbeitet wurden.

Ich bin jedenfalls sehr angetan und habe mir jedes Kapitel zunächst durchgelesen bis ich mich praktisch ausprobiert habe. Nun möchte ich euch aber noch einen genaueren Einblick bieten.


In der Einleitung des Buches erfahrt ihr viele Tipps und Tricks zum 1 x 1 des Letterings. Hier könnt ihr erst einmal etwas Theorie aufsaugen. Zudem macht die Autorin Mut, dass jede/r das Lettering erlernen kann. Danach folgen Lettering-Arten sowie Schriftfamilien in einem kurzen Überblick, denn darauf wird später noch einmal viel ausführlicher eingegangen. Letztlich beschreibt Frau Hölle die "richtige Technik". Hier erfahrt ihr also erste Schritte, welche für das Lettering ganz wichtig sind. Und - wie ihr oben sehen könnt - wird auf das Liniensystem eingegangen, welches gerade für Lettering-AnfängerInnen sehr hilfreich ist.


Nach der Einleitung landen wir im ersten Kapitel zum Thema "Hand Lettering". Wie ihr sehen könnt, gibt es zwischendrin schon immer sehr hübsche Inspirationen. Aber bevor ich soweit war, habe ich mir auch hier wieder die aufgeführten Tipps zu Herzen genommen. Weiterhin erfahrt ihr, welches Material ihr für das Hand Lettering benutzen könnt. Die Auflistung ist sehr ausführlich und seeeehr hilfreich. Außerdem findet ihr in diesem Kapitel Tipps zur richtigen Stifthaltung sowie erste Aufwärmübungen.


Nun widmet sich die Autorin den Alphabeten. Los geht es mit den Sans-Serif-Alphabeten, welche in vielen Varianten dargestellt sind, sodass ihr euch viele Inspirationen und Techniken aneignen könnt. Dabei ist dann auch das Poster mit den Schriftvorlagen zum Abpausen von großem Vorteil. Was ich besonders toll finde und was auch sehr anfängerInnen-freundlich ist, ist das Aufzeigen, in welchen einzelnen Schritten die Buchstaben gezeichnet werden. Es folgen viele weitere Alphabete, wie auch das Script-Alphabet, welches ebenfalls Schritt für Schritt dargestellt wird. Sehr, sehr hilfreich ist das!

Dieses Kapitel beinhaltet noch eine kleine Übersicht von Deko-Elementen sowie von dekorativen Buchstaben und auch das Erlernen von Faux-Calligraphy.


Im nächsten Kapitel, dem "Brush Lettering", erfahrt ihr zunächst erst einmal wieder viele grundsätzliche Tipps und Tricks. Danach ist wieder detailliert aufgezeigt, welches Material hilfreich ist, was mir besonders am Anfang sehr geholfen hat. Auch hier spielen wieder die richtige Stifthaltung sowie Aufwärmübungen eine entscheidende Rolle. Danach sind die Brush-Alphabete aufgeführt, welche sich schließlich von der Vorlage abpausen lassen. Aber auch hier belässt es die Autorin nicht bei den "einfachen" Brush-Alphabeten. Natürlich werden verschiedene Variationen, Effekte und Schnörkel-Varianten aufgezeigt. Auch das Bounce Lettering sowie die Blending-Technik wird detailliert erklärt. Nicht zuletzt sind in diesem Kapitel ebenfalls wieder Inspirationen eingeschoben. ♥


Das nächste Kapitel beschäftigt sich mit dem Tema "Kalligrafie". Übrigens sind die Kapitelseiten immer so hübsch gestaltet, wie ihr es auf dem oberen Bild sehen könnt. Kalligrafie habe ich bisher noch nicht ausprobiert, dennoch habe ich mir das Kapitel bereits durchgelesen. Wieder ist es sehr schön aufgebaut. Zunächst ist grundlegendes Wissen aufgezeigt, dann geht es über zum Material, zur richtigen Haltung, zur Vorbereitung bis hin zu den Aufwärmübungen und Alphabeten. Letztlich ist die Struktur der einzelnen Kapitel immer gleich aufgebaut, was es sehr übersichtlich macht. :)


Im Kapitel "Digital Lettering" dreht sich nun alles um die digitale Welt. Das heißt, hier erlernt ihr, wie und für was ihr digitale Letterings verwenden könnt. Frau Hölle zeigt die Digitalisierung am PC und am Smartphone auf. Auch das "Tablet-Lettering" ist aufgeführt. :)


Zu guter Letzt folgen nun noch die Projekte, welche zu verschiedenen Themen, wie Hochzeit, Geburtstag oder Wohnen, erarbeitet wurden. Mir gefallen die einzelnen Projekte sehr gut, sie treffen ganz genau meinen Geschmack. Falls ihr nach Geschenkideen oder Inspirationen für eure eigenen vier Wände sucht, habt ihr hier wirklich eine klasse Auswahl. :)


Wie bereits mehrfach erwähnt, sind zwei riesige Poster beigelegt, auf denen viele, viele Schriftvorlagen (also einzelne Alphabete aber auch schon Lettering-Werke) zu finden sind. Diese lassen sich ganz einfach abpausen. :) Hiermit lässt sich ganz toll üben. :)


○○○ Mein Fazit ○○○

Naja, ihr merkt es ja sicher schon, ich bin von dem Buch wirklich begeistert. Es ist auf jeden Fall für AnfängerInnen geeignet aber auch Fortgeschrittene kommen auf ihre Kosten. Die Kapitel sind sehr strukturiert aufgebaut. Die Tutorials sind alle wahnsinnig hilfreich. Mir erschließt sich ganz genau, wie ich vorgehen muss. Ich bin einfach nur begeistert und freue mich, dass ich mir so ein hilfreiches Buch zugelegt habe. Es gibt für mich wirklich kein Besseres, dass sowohl Praxis als auch Theorie so gut miteinander verbindet und rüberbringt. ♥ Ganz toll!

- enthält Werbung - kein PR/Sample, Eigenkauf -

Samstag, 10. Februar 2018

Random ○ Random ○ Random

Hey liebe Leserinnen und Leser,
schön, dass ich euch wieder einmal zu einem Random-Beitrag begrüßen kann. Es ist (natürlich) der erste Beitrag für 2018 und deswegen schießt er dieses Mal ein klein wenig über seine bisherige Länge hinaus. :) Aber dafür habe ich wieder einige Kosmetik- und Lettering-Empfehlungen mit reingepackt.

Wie immer findet ihr einen Großteil dieser Random-Beiträge bereits auf meinem Instagram-Kanal aber hier verliere ich eben doch das ein odere andere Wort mehr. Lasst euch also sehr gern insiprieren. ♥


♥ Lettering-Liebe - Dieses Mal möchte ich meinen Blogbeitrag gern mit einem Lettering beginnen. :) Nach wie vor - insofern es die Zeit zulässt - übe ich mich fleißig darin. Es macht mir einfach sehr viel Freude. Inspirationen hole ich mir bei Instagram oder Pinterest. Aber auch auf Facebook, in der letterattack-Gruppe gibt es tolle Inspirationen. Habt ihr Interesse daran, dass ich euch einige meine liebsten Inspirationsquellen verlinke und einen extra Beitrag dazu mache? :) 


♥ Schokolade für den Körper - Es war noch einige Zeit vor Weihnachten, da hatte ich dieses Set bei Beautytesterin gewonnen und zum testen zugeschickt bekommen. M. Asam war mir schon bekannt, daher freute ich mich umso mehr. Ich durfte einen Testbericht schreiben, nur leider finde ich gerade den Link nicht, weswegen ich ihn an dieser Stelle nicht verlinken kann. Alles in allem fand ich die Pflegewirkung der beiden Produkte super gut aber so viiieeel weiße Schokolade war dann doch etwas zu viel des Guten. :D (PR-Samples)


♥ Produkttester - Außerdem hatte ich im vergangenen Jahr bei einem weiteren Produkttest gewonnen. Erstmals konnte ich solche Maschinenreiniger für den Geschirrspüler ausprobieren. Das war für mich völliges Neuland, weswegen ich richtig neugierig war. Im Nachhinein habe ich zwar keinen Unterschied zu vorher feststellen können aber ich krieche ja auch nicht vollkommen in die Spülmaschine hinein. :D Ich denke, dass die Tabs dennoch ihren Zweck erfüllen. Habt ihr sie vielleicht auch getestet? (PR-Samples)


♥ favorites - Dieses Bild ist noch von Herbst, da hatte ich es bei Instagram gepostet. Mit dabei ist mein allerliebstes Alterra Puder, das ich echt soooo oft nachkaufe. Es ist klasse. Die Catrice Foundation habe ich mittlerweile auch schon mehrfach ausprobiert. Ich mag sie schon echt gern aber sie könnte noch etwas natürlicher sein. Ich finde, dass sie schon ziemlich doll deckend und auch etwas maskenhaft wirkt. Täglich benutze ich sie daher nicht aber ab und an greife ich dann doch gern auf sie zurück. :) Den Coverstick  von Manhattan kann ich empfehlen, der deckt wirklich ganz gut ab. Den alterra Concealer mag ich hingegen nicht ganz so gern.


♥ gewonnen - Bei Rewe hatte ich im Herbst diese sechs Eistees gewonnen. Die eine Sorte ist "Minze" und die andere "Pfirsisch". Die Marke "Pure Leaf" kannte ich bisher gar nicht aber dafür war der Eistee umso leckererer und vor allem erfrischend. ♥ Er schmeckte nicht so chemisch und war auch nicht so wahnsinnig süß. Beide Sorten konnten mich daher echt überzeugen. :)


♥ Just Spices - Mit den Just Spices Produkten liebäugel ich ja schon eine ganze Weile. Bei meiner Freundin hatte ich einige der Gewürze getestet und mir daraufhin die Originalgrößen bestellt. Nun wollte ich aber noch einmal andere Sorten ausprobieren und habe mir ein kleines Probeset bestellt. Bisher kann ich alle Gewürzmischungen empfehlen. Sie sind wirklich so wunderbar abgeschmeckt, yammi. Kennt ihr Just Spices?


♥ Pflegeroutine - Ganz, ganz vielleicht erinnert ihr euch ja noch an meinen Beitrag von Mai letzten Jahres, in dem ich euch meine Pflegelieblinge, also meine Pflegeroutine, vorgestellt habe. Darin hatte ich euch verraten, dass ich mein Gesicht sehr oft mit Jojoba-Öl pflege, was meiner Haut wirklich sehr gut bekommt. Nun habe ich mir wieder ein Fläschchen nachgekauft und zwar im Reformhaus. Es handelt sich um ein reines Jojoba-Öl von Primavera, mit dem ich total zufrieden bin. Es kostet etwa 18 €, ist aber sehr ergiebig und seeeehr pflegend. :)


♥ Aquarellliebe - Auf Instagram zeige ich euch hin und wieder meine Aquarellbilder und oft werde ich gefragt, welche Farben ich dafür verwende. Genau wie mit dem Lettering habe ich auch mit dem Watercoloring erst im Oktober letzten Jahres begonnen. Da ich mich zunächst austesten wollte, habe ich mir bei Pfennigpfeifer diesen Aquarellfarbkasten für ca. 8 € gekauft. Das ist ein super guter Preis für wirklich gute Farben. Dann wollte ich jedoch noch ein paar weitere Farben dazukaufen - ich begab mich also auf die Suche nach tollen Aquarellfarbkästen. Allerdings kosten die guten Farbkästen von Schmincke und auch anderen Firmen extrem viel. Glücklicherweise hatte ich dann kurz vor Weihnachten bei Lidl einen riesigen Koffer an Aqurellfarben für 5,99 € entdeckt. Natürlich habe ich sie gekauft und bin seeehr zufrieden. Ich werde euch sicher mal noch davon berichten. :) Es muss also nicht immer teuer sein. :)


♥ Liebling - Dieses Body Spray hatte ich vor längerer Zeit gewonnen. Ottoman kenne ich ja schon länger und ich finde sowohl die tolle Aufmachung immer ganz wunderschön wie auch die Produkte selbst. :) Dieses orientalisch duftende Bodyspray traf jedenfalls genau meinen Geschmack. Es ist soooooo toll. ♥ Ich liebe den Duft seeeehr. ♥ Es gehört derzeit definitiv zu meinen Lieblingen.


♥ Produkttest - ein weiterer Produkttest, welcher im November startet, war der von Maggi mit deren neuen Wochenmarkt-Gewürzpasten bzw. Gewürzmischungen. Ich fand es wirklich interessant, sie zu testen. Allerdings habe ich sie für vegetarische Rezepte abgewandelt, also eher Sojaprodukte statt Fleisch verwendet. Das hat schon wirklich gut geschmeckt aber ich nutzen dann doch lieber meine losen Gewürze und stelle mir das eine Würzmischung zusammen. Für schnelle Gerichte zwischendurch kann man aber durchaus mal darauf zurückgreifen, zumal man eine tolle Rezeptidee bekommt. (PR-Sample)


#mehrrealitätaufinstagram - Mit diesem Hashtag habe ich schon einige Male ein Bild gepostet und nun könnte ich daraus machen #mehrrealitätaufblogs, doch warum eigentlich? Ganz einfach: dieser Blumentopf sieht einfach furchtbar aus. Zuerst war er grün, da wollte ich ihn unbedingt umgestalten und dann kam DAS dabei raus. Nee, nee, was habe ich mir nur dabei gedacht? :D Habt ihr Ideen, wie ich ihn umgestalten könnte? :)


♥ Lettering - Falls ihr noch einen Tipp in Sachen "Lettering" benötigt, kann ich euch die Notizbücher und Blöcke von CEDON empfehlen. Die gibt oder gab es in der Galeria Kaufhof oder eben übers Internet. Das Obere ist ein Notizblock aber auch die Bücher sind echt empfehlenswert. Das Papier ist nämlich schön glatt und es handelt sich um gepunktetes Papier. Zudem sind die Hüllen mit tollen Mustern versehen. *-*


♥ Sonnentor - Wie ihr wisst, bin ich ein großer Sonnentor-Fan. Vor ungefähr einem Jahr hatte ich eine Probe von diesem mediterranem Würzsalz, oder genauer gesagt "Adios Salz!", bekommen und schnell war klar, dass ich es mir nachkaufen muss. Es eignet sich wunderbar für Salate, Dips oder für Kräuterquark. Die bekommen nämlich alle eine tolle würzig-mediterrane Geschmacksnote. Mhhhhh. ♥ Ich habe mir zunächst den Streuer gekauft und beim nächsten Mal brauche ich dann nur noch die Nachfüllpackung kaufen. Mega Empfehlung! ♥


♥ New in - So ganz neu ist die Hildegard Braukmann Make-Up Pflegecreme zwar nicht bei mir eingezogen aber da mich doch immer wieder Anfragen erreichen, gebe ich euch hier noch einmal ein kurzes Feedback. Bisher habe ich immer die mittlere Nuance verwendet, welche mir jedoch einen Tick zu dunkel ist, wobei ich sie dann immer unter meine Feuchtigkeitscreme gemischt hatte und das Ergebnis war somit gut. Ich vertrage die Pflegecreme seeehr gut. Sie hat zudem einen LSF und hat den Effekt einer Foundation. Sie ist also nicht sonderlich stark deckend, sondern kaschiert nur ganz leicht, sodass es sehr natürlich aussieht. Das finde ich klasse. Zudem pflegt sie meine Haut total gut! Ich bin daher mehr als überzeugt von dieser Pflegecreme. :)

Puhhh, ganz schön viel geschrieben. Aber nun interessiert mich eure Meinung. Kennt ihr Produkte? Habt ihr Tips und Empfehlungen?

Dienstag, 6. Februar 2018

Review: Redken - Color Extend Magnetics Haarpflegeserie

Hallo ihr Herzchen,
schon öfters bin ich auf verschiedenen Blogs über die Haarpflegeprodukte von Redken gestolpert und fand sie ziemlich ansprechend. Dann, gegen Ende 2017, trudelte bei mir ein Kooperationsvorschlag ein, mit der Anfrage, ob ich die Redken Color Extend Magnetics-Serie* testen möchte. Da musste ich natürlich nicht lange überlegen. Doch leider war ich am Ende gar nicht so begeistert, wie erhofft. Wieso, weshalb, warum verrate ich euch natürlich hier. :)


○○○ Redken -  professionelle Haarpflege ○○○

Vielleicht werden einige von euch die Marke "Redken" noch nicht kennen. Deshalb möchte ich an dieser Stelle kurz darauf eingehen. :)

Wie oben schon zu lesen ist, handelt es sich bei Redken um professionelle Haarpflegeprodukte, die aber mittlerweile nicht mehr nur in Friseur-Salons sondern auch in unseren tollen Drogeriemärkten erhältlich sind. Das Sortiment hat viele verschiedene Pflegeserien sowie Stylingprodukte zu bieten, die auf ganz unterschiedliche Haartypen abgestimmt sind. Hier könnt ihr einen Einblick gewinnen, welche Produkte es für den "Hausgebrauch" gibt. :) Auf dieser Seite findet ihr auch den "Salonfinder", wo ihr nachsehen könnt, welcher Friseursalon in eurer Nähe mit den Produkten arbeitet.


○○○ Erster Eindruck ○○○

Die mir zugeschickte Pflegeserie besteht aus einem Shampoo, einem Conditioner und einer Haarmaske. Ihr seht ja selbst, wie hübsch die Produkte aussehen. Sie sind knallig pink und ansprechend designt. Sie wirken jung und frisch. Zudem gefällt mir die Flaschenform sehr gut, die eben mal nicht so gewöhnlich ist. Besonders interessant finde ich diese Zwei-Kammern-Haarmaske, aber dazu später mehr. Also optisch können sie mich allemal überzeugen. Die Pflegeserie ist auf coloriertes Haar abgestimmt. Das es sich um ein amerikanisches Unternehmen handelt, sind die Produktbeschreibungen nicht bei jedem Produkt in deutscher Sprache abgedruckt. Alles, was ihr wissen wollt, müsst ihr also (vorab) googlen. ;)

Zu diesen drei Produkten ist zusätzlich noch eine weitere Haarmaske erhältlich.


○○○ Produktversprechen ○○○

Die Pflegeserie mit ihren drei Produkten verspricht eine sanfte Reinigung sowie eine Stärkung colorierten Haares. Zudem soll es das Haar pflegen, dieses dabei aber nicht beschweren. Die Pflegeserie soll Glanz verleihen. In der Pflegeserie sind Stoffe enthalten, welchen die Haarfaser aktivieren, einen Schutzfilm zu bilden und somit wird eine farbversiegelnde Pflege garantiert.


○○○ Shampoo - 300 ml - ca. 10,95 € ○○○


○○○ Spülung bzw. Conditioner - 250 ml - ca. 10,95 € ○○○


○○○ Megamask - 200 ml - ca. 18-20 € ○○○

Gern möchte ich noch ein paar Worte zur Pflegemaske (es gibt übrigens noch eine weitere Maske in dieser Pflegeserie) verlieren. Wie ihr vielleicht erkennen könnt, besteht die Tube aus zwei Kammern. In der einen Kammer ist eine Haarmaske enthalten, die intensiv und tiefenwirksam pflegen soll. Zudem ist eben eine weitere Pflege enthalten, die das Haar stärken soll. Das sieht schon innovativ aus, wie ich finde. Allerdings weiß ich nicht, wobei es sich nun um welches Produkt handelt.

Die Haarmaske wird nach dem Haarewaschen für 3-5 Minuten ins handtuchtrockene Haar gegeben und anschließend ausgepült.


○○○ Meine Meinung ○○○

Wie ich oben schon geschrieben habe: Ich war leider enttäuscht. Aber zurück zum Anfang. Optisch sind die Produkte sehr hübsch - top! Mit der Anwendung der Produkte hatte ich keine Probleme. Die Produkte ließen sich alle gut im Haar verteilen, waren ergiebig und ließen sich super gut auswaschen - top! Der Duft der Produkte ist ein bisschen "typisch professionelle Produkte", so wie eben Friseurprodukte riechen. Ich mag den Duft seeehr gern, allerdings bleibt er nicht im Haar. Ich konnte ihn lediglich wahrnehmen, als ich alle drei Produkte benutzt habe und dann auch nur eine kurze Zeit. Kommen wir zur Pflegewirkung und noch viel wichtiger zum Farbschutz. Beides fand ich eher enttäuschend, denn die Haarfarbe hat sich genauso "schnell" rausgewaschen wie sonst, bzw. wächst der Ansatz ja nach und man muss das Haar sowieso wieder färben. Die Pflegewirkung war gut, allerdings wurde mein Haar beschwert - was ja eben nicht der Fall sein soll - und es wurde sehr schnell fettig. Mein Haar hat nach der Anwendung geglänzt und es ließ sich gut durchkämmen.

Alles in allem erfüllt die Serie jedoch nicht meine Erwartungen, die ich an professionelle und vor allem etwas teurere Haarpflegeprodukte habe. Und ein Punkt, der für mich eben gar nicht geht, ist, wenn das Haar so schnell nachfettet. Sehr schade!

Habt ihr bereits Erfahrungen mit Redken machen können? Berichtet mir doch davon... :)

*Produkte wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt, was keinesfalls meine persönliche Meinung beeinflusst - Beitrag enthält Werbung





Freitag, 2. Februar 2018

Neues von Sonnentor - Kardamom- und Rote Beete-Latte

Meine Lieben,
♥-lich willkommen zu einem neuen Beitrag und dieses Mal freue ich mich wieder ganz besonders, euch hier begrüßen zu können. Denn ich möchte euch heute den Rote-Beete-Latte und den Kardamom-Latte von Sonnentor* vorstellen. Wer mich kennt, weiß, das ich Produkte zum Einrühren in (Pflanzen-)Milchprodukte wirklich gern verwende und eben auch gern einmal zu etwas außergewöhnlicheren Produkten greife. Und ihr wisst vielleicht schon, dass ich Sonnentor liiiieebe. ♥


Ich glaube, dass ich im ersten Moment schon etwas skeptisch war, als ich "Rote Beete-Latte" gelesen habe. Mit dem Kardamom-Latte konnte ich mich eher noch anfreunden. Aber natürlich war ich wahnsinnig neugierig, wie die beiden Getränke wohl schmecken werden. Es ist nämlich immer wieder schön, eine tolle Alternative zu den mega süßen Chai-Latte Getränken aus dem Supermarkt zu finden. Also machte ich mich ans Testen. :)


○○○ about Sonnentor - das Wichtigste in Kürze ○○○

Vielleicht seid ihr neu auf meinem Blog oder habt meine älteren Beiträge zum Unternehmen noch nicht gelesen, dann solltet ihr euch die folgenden Infos zu Sonnentor nicht entgehen lassen. ;)

"Wir von SONNENTOR glauben, dass Wertschätzung und Respekt noch keinem geschadet hat. Daran halten wir uns, im Umgang mit unserer Umwelt und unseren Mitarbeitern, Bauern, Lieferanten, Kunden, schlicht: unseren Mitmenschen. Das beginnt beim ökologischen Anbau und endet bei der Gemeinwohl-Ökonomie. Falls es überhaupt irgendwo endet."

♥ österreichisches Unternehmen seit 1988
♥ bietet um die 900 regionale und überregionale Bio-Produkte, u. a. Tee, Kaffe, Gewürze, Kakao oder Geschenkartikel
♥ Produkte sind fairtrade, mitunter vegan
♥ Unternehmen arbeitet gemeinwohl-ökonomisch und nachhaltig

Die Philosophie von Sonnentor besteht darin, zu leben und leben zu lassen, sich gegenseitig anzuerkennen und wertzuschätzen und auf fruchtbare Kooperationen zu bauen.

"Wir können nicht die ganze Welt verändern, aber uns reicht auch schon ein Stück."

Zum Thema "Bio- und Nachhaltigkeit" verlinke ich euch hier nochmal nähere Informationen, denn Sonnentor beschreibt wirklich sehr ausführlich, wie diese Thematik in ihrem Unternehmen gehandhabt wird.


Ich kann euch nur sagen, dass mich Sonnentor einfach immer wieder überzeugen kann. Ich verwende viele Gewürze sowie Gewürzmischungen und auch Teesorten der Marke und liebe sie. Mit dem Unternehmen kann ich mich einfach voll und ganz identifizieren.

○○○ erster Eindruck ○○○

Als ich mein Päckchen auspackte, war ich mehr als begeistert. Zum einen entdeckte ich da die beiden Döschen und zum anderen die Nachfüllpackungen. Beide sehen wirklich wunderschön aus. Das Design ist farblich sehr schön gestaltet, passend zum Produkt an sich, und es ist eben so typisch Sonnentor. Das Unternehmen bleibt sich einfach treu. Ich mag diese verschnörkelte Designs wahnsinnig gern und ach, ich könnte ewig schwärmen... kurz gesagt: der erste Eindruck war seeehr positiv!
 


○○○ Sonnentor - Kardamom Latte - Bio-Gewürzmischung - je 45 g - 6,45 € (Dose) & 4,99 € (Packung) - vegan ○○○
 

Im grünen Design und auch als grünes Pulver kommt der Kardamom-Latte daher. Es handelt sich um eine 100%-ig bioqualifizierte Gewürzmischung, welche zum Einrühren in (Pflanzen-)Milch geeignet ist. Allerdings lässt sich das sehr fein gemahlene Pulver auch für andere Rezepte, wie z. B. für das Schokomousse, verwenden.

Der Kardamom-Latte dient als kleiner Wachmacher und bringt einen schwungvoll durch kleine Motivationstiefs. Geschmacklich ist er mild und wärmend


Hier könnt ihr das fein gemahlene Pulver sehen. Doch welche Zutaten sind enthalten?

♥ Kardamom ♥ Rosenblüten ♥ Muskat ♥ Spinat ♥ Lavendelblüten ♥ Nelken ♥ Vanille ♥

Das Tolle ist, es ist KEINE Spur von Zucker enthalten und die Zutaten stammen aus kontrolliert biologischem Anbau.

○○○ Wie wird der Kardamom-Latte zubereitet? ○○○

Das geht natülich ganz easy. Ihr könnt für die Zubereitung sowohl Milch also auch pflanzliche Milchprodukte verwenden. Diese (250 ml) wärmt ihr auf und da hinein rührt ihr das Pulver. Wenn ihr es lieber süß mögt, könnt ihr noch Agavendicksaft (oder eben andere Süßungsmittel) hinzugeben.


Hier habt ihr den fertigen Kardamom-Latte. Und wie schmeckt er nun?

○○○ Meine Meinung ○○○

Lecker schmeckt er, äußerst lecker! Aber zurück zum Anfang. Als ich das Päckchen öffnete, stieg mir ein wunderbar leckerer und vor allem würziger Duft in die Nase. Ganz vorn dran war natürlich der Duft nach Kardamom und der ist auch geschmacklich sehr dominierend. Das Pulver lässt sich wunderbar einrühren, Klümpchen entstehen nicht. Da es sich allerdings um gemahlene Gewürze handelt, lösen sich diese nicht vollständig auf. Meine Kardamom-Latte habe ich übrigens mit Agavendicksaft gesüßt, denn es bisschen Süße benötige ich dann doch.
Der erste Schluck war aber dennoch gewöhnungsbedürftig. Ich war so einen Geschmack einfach nicht gewohnt und assoziierte ihn ein klein wenig mit "Seife". Aber schon nach dem zweiten Schluck schmeckte die Milch einfach sooooo viel besser. Es ist eben wirklich ein besonderer Geschmack. Aber ihr erhaltet kein künstlich schmeckendes Produkt, sondern eine wunderbar leckere Würzmilch! Also ich bin mehr als angetan, würde die Milch aber lediglich in warmen Zustand genießen. :)


○○○ Sonnentor - Rote-Beete Latte - Bio-Gewürzzubereitung - 70 g, 6,49 € (Dose) & 70 g, 4,99 € (Packung) - vegan ○○○


Bei der zweiten würzigen Mischung handelt es sich um das pinkfarbene Rote Beete-Latte-Pulver. Nur mal so nebenbei, die Dose ist doch soooo hübsch, nicht? Auch hier haben wir es mit einem 100%-ig bioqualifizierten Trendgetränk zu tun. Ihr könnt das feingemahlene Pulver in die (Pflanzen-)Milch einrühren oder für leckere Desserts, wie z. B. den Pinke Power Kuchen, verwenden.

Das Pulver der roten Rübe hat eine natürliche Süße, weswegen ihr auf zusätzliche Süße verzichten könnt. Falls ihr also ein bisschen pinke Power vertragen könnt, solltet ihr diese Rote Beete-Latte durchaus testen. Geschmacklich finde ich das eingerührte Pulver süßlich, wärmend und leicht würzig.


Sieht es nicht wunderbar hübsch aus? Und das ganz ohne Chemie, denn lediglich folgende Zutaten sind enthalten:

♥ Rote Beete ♥ Hagebutte ♥ Reismehl ♥ Trennmittel: Calciumcarbonat ♥ Muskat ♥ Piment ♥ Kardamom ♥ weißer Pfeffer ♥ Nelken ♥ Chili ♥ Vanillepulver ♥

Bis auf das Trennmittel sind alle enthaltenen Produkte biologischen Ursprungs. Und wie ihr seht, ist auch hier kein Zucker enthalten.

○○○ Wie wird die Rote Beete-Latte zubereitet? ○○○

Die Zubereitung verhält sich nicht anders wie bei dem Kardamom-Latte auch. Ihr gebt einen Esslöffel des Pulvers in 250 ml warme (Pflanzen-)Milch und verrührt alles gut miteinander. Schon ist eure pinkfarbene Milch fertig. Süßen könnt ihr euer Getränk natürlich immer noch, wobei ich das als überflüssig empfand.


○○○ Meine Meinung ○○○

Lecker! Ich hätte echt nicht gedacht, dass Rote Beete, eingerührt in (Pflanzen-)Milch, so gut schmecken kann. Aber das tut sie. Auch wenn der erste Schluck wieder etwas ungewöhnlich war aber geschmeckt hat es. Indem ihr mehr oder weniger des Pulvers in die Milch gebt, könnt ihr natürlich die Geschmacksintensität variieren. Ich mochte es lieber, wenn es nicht ganz so stark schmeckte. Und vor allem hat mir diese Milch nur warm geschmeckt. Ich konnte eine leichte Schärfe wahrnehmen, was durch die Chili bedingt ist. Dadurch empfand ich die Latte als wärmend. Die Rote Beete sticht geschmacklich natürlich heraus, wird aber durch eine leicht orientalische Note abgerundet. Eine Süße ist natürlich wahrzunehmen aber dabei solltet ihr Bedenken, dass es sich eben um Fruchtsüße handelt und die schmeckt nun mal anders als weißer Kristallzucker. Mir hat die Rote Beete-Latte aber ebenfalls wirklich gut geschmeckt. :)

 

○○○ Mein Fazit ○○○

Beide Produkte sind wunderbar aufeinander abgestimmte Gewürzmischungen, die einfach mit ihren jeweiligen Zutaten sehr gut miteinander harmonieren und natürlich im Geschmack sind. Sie enthalten keinen Zucker und können individuell gesüßt werden. Zudem schaffen sie neue Motivation und bringen die Gedanken in Schwung. Sowohl der Kardamom- als auch die Rote-Beete-Latte sind auf ganzer Linie zu empfehlen. Und um die Serie komplett zu machen, verlinke ich euch hier noch meinen Beitrag zur Kurkuma-Latte von Sonnentor. ♥ 

Vielen lieben Dank an Sonnentor für diese wunderbar leckere Kooperation und das In-Schwung-Bringen meiner Sinne. ♥

Würdet ihr solche Gewürzmischungen gern einmal probieren? Kennt ihr Sonnentor?

*Produkte wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt, was keinesfalls meine persönliche Meinung beeinflusst - Beitrag enthält Werbung



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...